Samstag, 6. Oktober 2012

Starters

Heute gibts mal wieder eine etwas komische Rezension, da ich das Buch nicht 100%ig verstanden habe... Und bevor ihr jetzt denkt ich bin total dumm, da das Buch ja eigentlich recht einfach ist: Ich hab es auf Englisch gelesen, und mein Englisch ist wirklich nicht das Beste. Ich kann aber sagen, dass ich ca. 90% des Buches verstanden habe, worauf ich persönlich schon echt stolz bin.
Dennoch wird diese Rezension vermutlich nicht sehr lang.
Okay, genug gelabert...
 
 
Starters - Lissa Price

 

Buchtrailer:

 



Das Buch:



Zum Cover geht hier

Grundinfos:

 
Seiten: 400
Preis: 15,99€
Autorin: Lissa Price
Verlag: ivi
 
 

Inhalt:

Nach einer unvorstellbaren Katastrophe gibt es nur noch sehr alte und junge Menschen. Mittellos kämpfen die 16-jährige Callie und ihr kleiner Bruder auf der Straße ums Überleben. Callie entschließt sich daher zu dem Undenkbaren: Sie verleiht ihren Körper an einen alten Menschen, dessen Bewusstsein übernimmt ihren Körper und kann so wieder jung sein. Doch alles verläuft anders als geplant ... Die Body Bank, ein mysteriöses wissenschaftliches Institut, bietet Callie eine einzigartige Möglichkeit, an Geld zu kommen: Sie lässt ihr Bewusstsein ausschalten, während eine reiche Mieterin die Kontrolle über ihren Körper übernimmt. Aber Callie erwacht früher als geplant, in einem fremden Leben. Sie bewohnt plötzlich eine teure Villa, verfügt über Luxus im Überfluss und verliebt sich in den jungen Blake. Doch bald findet sie heraus, dass ihr Körper nur zu einem Zweck gemietet wurde - um einen furchtbaren Plan zu verwirklichen, den Callie um jeden Preis verhindern muss ...
 
 

Cover/Aufmachung:

Ich selbst besitze nur die englische Ausgabe, die (nur mal erwähnt...) nur ca. 330 Seiten hat. Das liegt wohl aber teils auch daran, dass das Buch in meinen Augen ein echt komische Format hat. Ich glaube ich habe noch nie ein so großes Taschenbuch gesehen...
Naja, zum Cover: Ich finde sowohl das deutsche, als auch das englische Cover recht passend. Das englische könnte man durch die verschiedenen Augenfarbe so interpretieren, dass die eine von Callie ist und die andere von dem Ender, der ihren Körper mietet. Also 2 Menschen in einem Körper = 2 Indetitäten (Augenfarben)...
Das deutsche Cover passt auch sehr gut, da das Gesicht des Mädchens im Schatten liegt. Das Bild wirkt anonym und somit recht passend, da der Körper ja nicht direkt zu einer Person gehört, sondern eine Ware ist.
 
 

Meine Meinung:

Ich fand das Buch echt mal gelungen. Der Schreibstil (zumindest der englische) ist echt einfach und auch für einen Englisch-Analphabeten wie mich recht verständlich. Oft wird nicht sonderlich ins Detail gegangen, was ich recht schade fand, da es wirklich viele Sachen gegeben hat, die mich genauer interessiert hätten. Callie, also der Hauptcharakter wurde eigentlich so gut wie nie beschrieben...
Die Charaktere waren oft auch recht typisch. Ein armes Mädchen, dass sich nach dem Tod der Eltern um sein kleines Geschwisterchen kümmern muss und ein reicher Junge, der sich aus einem unersichtlichen Grund sofort in das Mädchen verliebt...

Die Geschichte war generell recht vorhersehbar, umso mehr hat es mich überrascht, als sie plötzlich einen Sprung ins Ungewisse gemacht hat und kreativ wurde! Das Dumme ist nur, dass das ca. der Teil war, denn ich nicht richtig kapiert habe... Naja, das Buch hat auf jeden Fall eine sehr überraschende Wendung im Petto.

Hoch anrechnen muss ich dem Buch auch, dass Callie keine egoistische Person ist, die über Leichen geht. Oft ist das ja in letzter Zeit bei Jugendbüchern der Fall geworden. Ich konnte mich richtig gut in sie hinein versetzen. Manchmal fand ich jedoch ihr ganzes Gehabe um ihren Bruder etwas übertrieben. Zudem hat sie auf mich manchmal so gewirkt, als würde sie ihrem guten Freund Michael nicht wirklich viel zutrauen.

Ihre Beweggründe dafür, warum sie ihren Körper verliehen hat waren sehr gut ausgearbeitet und man hat ihre Unsicherheit, was das Beste für sie und ihren Bruder ist richtig gespürt. Zum einen hat sie die Verantwortung für ihn, zum anderen muss sie auch selbst irgendwie schauen, dass sie überlebt.
Ich fand es ehrlich gesagt etwas fies von ihren Eltern ihr so die Verantwortung aufs Auge zu drücken. Es gibt mehrere Stellen im Buch, in dem Callies Vater zu ihr sagt, sie soll sich um ihren Bruder kümmern. Würde sie es freiwillig machen - okay. Aber es wurde ihr ja quasi aufgezwungen und auf mich hat es gewirkt, als wäre Callie den Eltern recht egal, solange nur ihr Bruder überlebt.

Die Sache mit dem Krieg, der im Buch kaum erwähnt wird, jedoch total wichtig für die Geschichte ist, verbreitet sich echt wie die Pest. Gut, bei diesem Buch erfährt man immerhin etwas: Es gab einen Sporenkrieg, in dem alle "Erwachsenen" gestorben sind und jetzt nur noch Kinder&Teenager und alte Menschen leben. Doch wie genau kam es zu diesem Krieg?!
@Autorin: RÜCK INFOS RAUS!!!
Ich bezweifel stark, dass sich dieser Hintergrundmangel in Teil 2 legen wird.

Die Gesamtidee der Handlung war mir nicht unbedingt unbekannt, jedoch gegen Mitte des Buches entwickelt es eigene Ideen.
 

 Fazit:

Eine tragische Zukunft, in der ein Mädchen um das Leben viele Kämpft und sich mutig allen Gefahren entgegen stellt. Die Charaktere sind teils recht gewöhnlich, haben jedoch auf ihre Art etwas Besonderes. Die Geschichte ist in Band 1 nichtganz abgeschlossen, hat aber auch keinen riesigen Cliffhänger. Für jeden der gerne über düstere Zukunftswelten liest ist das Buch super geeignet.
 

 Bewertung:

Schreibstil: 5/5
Charaktere: 3/5
Tiefe: 4/5
Handlung: 5/5
Kreativität: 3/5
 
 
 
 
 Ich hoffe, das war informativ^^
LG
Lilli ;P

Kommentare:

  1. kabbeln wir dann darum, wer "Enders" zuerst fertig hat? ich hab "starters" ja schon vor einem halben Jahr gelesen und meine erinnerungen sind entsprechen blass.

    lies dir: "Ihre Beweggründe dafür, warum sie ihren Körper verleiht hat waren sehr gut " nochmal durch und finde den fehler...

    sonst: tolle rezi, besser als ich das jemals hinbekommen würde.. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nö, keine Lust auf einen Wettkampf, bei mir wird eh lang dauern, bis ich Band 2 lese...
      Mach ich ;P Gefunden... ohhha... mieser Fehler ;P
      Danke ;P;P
      P.S. Skype PC hängt...

      Löschen
    2. und ich werde vermutlich kein geld haben und mir band 2 zu weihnachten wünschen müssen..

      ach deshalb bist du skype-on, aber antwortest nicht. wir haben uns schon sorgen gemacht.

      Löschen