Mittwoch, 28. November 2012

Legend, Fallender Himmel - Marie Lu

Legend - Fallender Himmel

Trailer:

 



Das Buch:

 
(Q)
(Q)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hintergrundifos:

Seiten: 363
Preis: 17,95€
Autorin: Marie Lu
Verlag: Loewe

 

Inhalt:

Eine Welt der Unterdrückung. Rachegefühle, die durch falsche Anschuldigungen genährt werden. Und Hass, dem eine grenzenlose Liebe entgegentritt. Dies ist die Geschichte von Day und June. Getrennt sind sie erbitterte Gegner, aber zusammen sind sie eine Legende! Der unbändige Wunsch nach Rache führt June auf Days Spur. Sie, ausgebildet zum Aufspüren und Töten von Regimegegnern, erschleicht sich sein Vertrauen. Doch Day, der meistgesuchte Verbrecher der Republik, erweist sich als loyal und selbstlos angetrieben von einem unerschütterlichen Gerechtigkeitssinn. June beginnt, die Welt durch seine Augen zu sehen. Ist Day tatsächlich der Mörder ihres Bruders? Fast zu spät erkennt June, dass sie nur eine Spielfigur in einem perfiden, verräterischen Plan ist.

 

Das Cover:

Ich finde das Cover recht nichtssagend. Es sagt nicht wirklich etwas über das Buch aus. Klar, es ist mal etwas Neues und nicht das typische Mädchengesicht mit übertriebenem Kontrast was die Regenbogenhaut angeht, aber das Cover könnte zu jedem Buch passen. Zudem finde ich nicht, dass das Gold und das Lila zusammenpassen.
Vielleicht habe ich auch einfach den Zusammenhang nicht verstanden oder er hat sich für mich einfach nicht erschlossen.

 

Meine Meinung:

Meine Erwartungen an das Buch waren recht hoch, da es mir von überall nur wärmstens empfohlen wurde. Anfangs war ich auch hin und weg, aber dann fing ich an etwas genauer nachzudenken.

Der Schreibstil ist recht einfach und unanaspruchsvoll, was den Text locker und zügig lesbar macht. Durch den einfachen Schreibstil liest man schneller und bekommt so das Gefühl von mehr Aktion, wobei dazu auch beiträgt, dass das Buch extrem groß geschrieben ist und auf einer Buchseite nicht wirklich viel steht.
Generell ist der Schreibstil nichts, was mir besonders positiv im Gedächtnis bleiben wird. Er ist einfach zu typisch und durchschnittlich. Flüssig und schön zu lesen, aber nicht mehr.

Auch die Charaktere konnten mich nicht wirklich überzeugen, da sie absolut durchschnittliche Buchcharaktere waren, die dazu noch hochnäsig auf andere nieder geblickt haben. Die beiden schlauen, tollen, super gut aussehenden und allseits beliebten Powerteenager, die einfach tausend mal besser sind als die niedere Masse der durchschnittliches Menschheit. Ich finde es schon etwas erbärmlich, wenn sich die Charaktere alle 2 Minuten denken, dass sie doch ach so schlau sind.
Ich fand nicht wirklich, dass June und Day einen besonderen Charakter haben, sie sind einfach nur das totale Dystopie-Klischee.
Dazu kommt noch, dass die ganze Handlung dadurch zustande kommt, dass Day der angebliche Mörder von Junes Bruder ist, was diese völlig zum Austicken bringt,
Spolier!!
dann scheint es ihr jedoch nicht wirklich etwas aus zu machen, dass sie dafür verantwortlich ist, dass Days Mutter und indirekt sein Bruder getötet wird.
Was ist das für eine Logik? Selbst völlig überreagieren, aber wenn einem selbst ein Fehler unterläuft so tun, als wäre nichts und alles abstreiten... Ich finde so etwas zeugt nicht gerade von einem starken Charakter.
Dazu kommt noch, dass die Autorin sich mal wieder einen Spaß daraus gemacht hat einen meiner Lieblingscharaktere nach dem anderen abzumurcksen...

Was das emotionale angeht konnte mich das Buch nicht wirklich überzeugen. Außer einen flachen Liebesbeziehung, die aber auch kaum vorhanden ist, ist das Buch recht lahm.  Einzig und allein durch die Gefühle gegenüber der Familie wurde die Gefühlslage des Buches wage verbessert, wobei ich auch hier finde, dass das ganze zu flach abgehandelt wurde.
 
Die gesamte Grundhandlung ist... leider nicht vorhanden! In erster Linie ist Band 1 einfach nur eine Vorstellung der Charaktere, die nicht mal sonderlich überzeugend sind. Ich weiß echt nicht, wie man in ein Buch so wenig Handlung packen kann! Das Buch hat ca. 360 Seiten, aber lässt sich locker in einem Rutsch lesen (das ist diesmal kein Kompliment!) das Buch ist eigentlich so kurz, dass du es bereits nach einigen Stunden fertig hast. Die gesamte Handlung des Buches wäre in einem normalen Buch nur die Einleitung! Der gesamte Höhepunkt fehlt! Und nicht im Sinne von einem Cliffhänger! Nein, es wurde total viel Wert auf Aktion gelegt, damit man dann alles hinten runter fallen lassen kann!
Das Buch mag ja ein wunderbarer Anfang einer Geschichte sein, aber mehr auch nicht, nur ein Anfang.
 

 

Fazit:

Wer wenig Zeit hat und gerne mal wieder ein Buch fertig gelesen haben will sollte hier zugreifen. Das Buch aknn jedoch weder durch die wenige ziemlich typische Dystopiehandlung noch durch die einfallslosen Charaktere punkten. Durch den riesigen Hype, denn es um das Buch gab hätte ich mir wirklich mehr erwartet.
 

 

Bewertung:

Schreibstil: 3/5
Charaktere: 2/5
Tiefe: 3/5
Handlung: 2/5
Kreativität: 2/5
 
 
LG
Lilli ;P

Kommentare:

  1. Schade dass es dir nicht so gefiel.

    LG May

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke ich hatte mir durch den Hype einfach zu viel von versprochen... Naja, die Geschmäcker sind halt unterschiedlich.
      LG
      Lilli

      Löschen