Montag, 4. Februar 2013

Dancing Jax - Zwischenspiel, Robin Jarvis

Dancing Jax
 
Achtung: Spolier zu Band 1!!
 

Das Buch:

 

Hintergrundinfos:

Seiten: 541
Preis: 14,95€
Autor: Robin Jarvis
Verlag: Script5
 
 

Inhalt:

"An die, die noch immer um jeden Preis Widerstand leisten (ich weiß, ein kleiner, verstreuter Haufen existiert noch), entweder weil ihr einen eisernen Willen habt oder einfach das Glück, so wie ich immun gegen diesen Wahnsinn zu sein: Ich rate euch dringend, das Land zu verlassen! Verschwindet von da. Ihr könnt nichts mehr ausrichten. Vor einigen Monaten tauchte ein merkwürdiges altes Buch in einer britischen Kleinstadt auf und zog all jene, die es lasen, in seinen Bann. Inzwischen wurde das Buch in großem Stil veröffentlicht und ganz Großbritannien ist ihm verfallen. Diejenigen, die sich seinem Einfluss widersetzten, wurden getötet. Doch es gibt einige, auf die das Buch keine Wirkung hat. Sie werden Abtrünnlinge genannt, werden verfolgt und gejagt, auch von ihren eigenen Familien und Freunden. Dies ist ihre Geschichte."
(Q)
 
 

Meine Meinung:

Ich fand Band 2 sogar noch ein kleines bisschen besser als Band 1, was wirklich verdammt schwer ist, da ich dazu neige viel zu hohe Erwartungen an ein Buch zu haben, wenn mir der erste Teil sehr gut gefällt. Umso erfreulicher, dass Dancing Jax 2 meine Erwartungen übertroffen hat.
Der Schreibstil ist, wie in Band 1, einfach total genial zu lesen. Der Text fliegt vor einem entlang. Der Schreibstil ist aus einer perfekten Zusammenstellung aus locker und fesselnd geschrieben und schafft es auf eine einzigartige Weise Gefühl, Spannung, Action und Stimmung in das Buch einzubinden. Man kommt super in den Schreibstil hinein und nimmt die Geschichte ohne Probleme da auf, wo sie beginnt.
 
In Band 1 war der Mathelehrer Martin Baxter der Hauptcharakter, dessen Sohn von Dancing Jax besessen war in Band 2 hat dieser jedoch nur eine paar kleine Auftritte, was ich sehr gelungen finde, da die Geschichte so abwechslungsreich bleibt. Generell ist die Handlung in Band 2 total anders als die des ersten Bandes. Für Leute, die sich mit Martin vielleicht nicht so gut identifizieren konnten ist Band 2 definitiv geeignet, da dort eine große Zahl an sehr sympathisch und toll ausgearbeiteten Charakteren zur Wahl stehen.
Ich finde es faszinierend, wie der Autor es geschafft hat trotz der großen Zahl an Charakteren dem Leser jeden ans Herz zu legen, die Hintergrundstroy kurz zu erzählen und die einzelnen Individuen zu einem großen Ganzen zusammensetzt. Man fühlt sich, als wäre man selbst vor Ort und würde das ganze so wie es ist miterleben.
 
Die Kinder und Jugendlichen von 7-16 Jahre werden in dieses Camp gesperrt, was mich stark an ein Boot Camp erinnert, und dort wie die niederste Lebensform behandelt. Da es sich eben um 7-16 jährige handelt ist es besonders ergreifend, da dieses Alter noch ziemlich empfindlich auf Dinge wie  Verstoßung und Ungerechtigkeit reagiert. Ich fand es wirklich hoch emotional, wie die Kinder teils nach Liebe lechzen, da ihre Eltern sich unter dem Jaxeinfluss nicht mehr um sie gekümmert haben.
Das Charakterealter hat der Autor wirklich sehr schlau gewählt, da man so die gesamte emotionale Tragweite von Dancing Jax aus den Augen der Generation von Morgen miterlebt, denn immerhin ist es dieses Alter, was sein ganzes Leben mit Dancing Jax verbringen muss.
 
Bei den Charakteren war wirklich für jeden etwas zu haben, ob völlig durchgedreht oder nett und schlau. Ich finde es wirklich schwer für mich zu sagen, welchen Charakter ich am liebsten hatte, da ich die gesamte Gruppe lieb gewonnen hatte. Sie sind einfach alle zusammen faszinierend, wie sie miteinander auskommen - oder nicht auskommen. Und das gesamte Gruppenverhältnis generell...
Man merkt recht schnell, mit welcher Gruppe sich der Autor besonders beschäftigt, was jedoch nicht schlimm ist, da es doch besser ist eher auf die älteren einzugehen als auf die doch recht kleinen Kinder.
 
Die Stimmung, die das Buch aufbaut, ist fast greifbar. Man hat das Gefühl, dass dies alles wirklich passiert. Das Buch ist wirklich ergreifend...
Leider fand ich hat der Autor es an einer Stelle etwas übertrieben, was jedoch nicht sehr ins Gewicht fällt, da es wirklich nur eine mickrige Kleinigkeit ist, es mir aber zwischen all dem positiven, dass ich für das Buch empfinde doch aufgefallen ist. Ich kann das schwer beschreiben, was mir so missfallen hat, da ich sonst spolieren würde, aber ich versuche es mal so gut ich kann... Meine Reaktion war nicht entsetzen, wie sie vermutlich hätte sein sollen, sondern eigentlich verspürte ich den Drang zu lachen, weil ich die Stelle so gekünstelt fand. Dies Sache war einfach zu viel des Guten und ich frage mich ernsthaft, wie der Autor drauf ist, dass er überhaupt auf diese Idee kam... Das ist doch nicht mehr normal...
 
Eine weitere Sache, die mich etwas gestört hat, die jedoch nicht direkt in Band 2 passiert, sondern eher zwischen Band 1 und 2 hängt ist die Sache mit Sheila. Ich fand das Ende von Band 1 wirklich grenzwärtig, da Martin einfach abgehauen ist, als er hatte was er wollte und Sheila, die ihm geholfen hatte, wurde auf den Scheiterhaufen gebracht... Das fand ich etwas dumm von Martin und ich hatte die Hoffnung, dass sich in Band 2 herausstellt, dass er ihr doch geholfen hatte, dies hat sich jedoch nicht bestätigt. Sheila wird mit keinem Wort erwähnt, was mich zu der Annahme bringt, Martin ist einfach abgehauen...
 
Zum Ende von Band 2 möchte ich sagen, dass ich es wirklich gut finde. Ein Kapitel ist abgeschlossen und mal sehen welches sich in Band 3 öffnet. Die Handlung um das Buch Dancing Jax ist nicht abgeschlossen, aber dennoch ist eine anderen Handlung zumindest abgerundet pausiert.
Ich kann es kaum erwarten, dass Band 3 erscheint, da ich unbedingt wissen möchte wie es weitergeht, zumal die Verbreitung des Buches mittlerweile ja auch zu einem Problem werden könnte... Ich frage mich ernsthaft, wie der Autor es noch schaffen will dieses Desaster in einem Band wieder zu entwirren, wo er doch 2 Bände gebraucht hat um es überhaupt zu verzapfen.
 

 

Fazit:

Eine tolle Fortsetzung, die man auf jeden Fall gelesen haben sollte. Das Buch kann mit allem punkten was es gibt, sowohl mit Charakteren, bei denen sicher für jeden etwas dabei ist, mit Stimmung, die einfach unbezahlbar gut ist und einer Handlung, die dem ganzen die Krone aufsetzt.
 
 

Bewertung:

Schreibstil: 5/5
Charaktere: 5/5
Tiefe: 5/5
Handlung: 5/5
Kreativität: 5/5
 
 
LG
Lilli ;P

Kommentare:

  1. ...richtig gut beschrieben. Die Reihe gehört eindeutig zu meinen Lieblingen! Wann kommt endlich der verflixte dritte Teil...Ich gebe es zu, ich bin ein Jaxer...:-)

    LG

    Kay

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aww... Sie ist so völlig anders, dass sie allein schon deswegen zu meinen Lieblingsschatziis gehört :-) Ich glaub der dritte teil erscheint im Englischen im April... Ich finds voll lustig, weil es in einem genialen Buch, dass süchtig macht um ein Buch geht, dass die Leute verändert und eben auch zu Suchtis macht :DDD
      Einen gesegneten Tag

      Löschen
  2. ...wünsche dir auch "einen gesegneten Tag"...;-)

    LG

    Kay

    AntwortenLöschen
  3. ...wer war denn dein Lieblingscharakter? Egal, ob tot oder durchgekommen...?

    LG

    Kay

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mhh... wirklich schwer, aber ich würde sagen Marcus :-) Die Wandlung, die er hingelegt hat war sehr interessant zu beobachten, aber Charm fand ich auch sehr interessant, bei ihr musste man erst durch die Fassade schauen, um sie zu verstehen... Anfangs mochte ich auch Jody sehr gerne, aber dann wurde sie so "aggresiv" gegen Maggie...
      Deiner? ;-)

      Löschen
  4. ...mein Liebling war eindeutig Charm...Bei ihr habe ich die größte Entwicklung gesehen. Bin sooo gespannt auf den letzten Teil...!

    LG

    Kay

    AntwortenLöschen