Mittwoch, 20. März 2013

Ashes - Tödliche Schatten, Ilsa J. Bick

Ashes 2

Spolier zu Band 1!!

Das Buch:

(Q)


Hintergrundinfos:

Seiten: 576
Preis: 19,99€
Autorin: Ilsa J. Bick
Verlag: INK Egmont


Inhalt:

"Den verheerenden Anschlag auf die Welt hat die siebzehnjährige Alex überlebt, aber nun muss sie sich den schwerwiegenden Folgen stellen. In den Städten, die nicht zerstört wurden, rotten sich diktatorische Tyranneien zusammen, in denen sich menschliche Abgründe auftun. Außerhalb der Schutzwälle droht der sichere Tod. Denn dort lauern Horden Jugendlicher, die sich seit dem Unglück in bestialische Kannibalen verwandeln. Und schließlich bleibt noch die Ungewissheit, ob Alex selbst noch zu so einem Monster mutiert. Warum sind ausgerechnet sie und ein paar wenige Ausnahmen von dieser Verwandlung bisher verschont geblieben?"
(Q)


 

Meine Meinung:


Der Schreibstil des Buches hat von der ersten Seite gefesselt, wobei ich das wirklich schwer zu beurteilen finde, da ich Band 2 direkt nach band 1 gelesen habe und so keine Anlaufzeit mehr brauchte. Dennoch fand ich den Schreibstil sehr gelungen. Der Leser wird in das Geschehen eingebaut und fiebert nazu von der ersten Seite mit. Zudem schließt die Handlung recht zeitnah an Band 1 an.
Die Anfangsspannung, die noch aus Band 1 über bleibt setzt sich in Band 2 wirklich gut fort. Die Atmosphäre ist sehr eigen und man erwartet an jeder Ecke irgendwelche Gefahren.
Die Stimmung im Buch ist einfach toll ausgearbeitet. Auch die wie in band 1 teils überflüssige Brutalität fehlt in diesem Band nicht. Man manchen Stellen war es wirklich zu viel, an deren dachte ich, dass es sehr gut passt, da es sehr förderlich für die Stimmung war. Zudem wird einem durch solche Dinge immer wieder vor Augen geführt, dass es in dem Buch ernst ist. Keine Handlung wird leichtfällig getroffen, denn jeder falsche Schritt kann den Tod bedeuten.

Ich finde es ist in Band 2 schwer etwas über die Charaktere zu erzählen. Dominant ist natürlich wieder Alex, wobei sie eigentlich noch immer wie in Band 1 ist. In Band 2 erfährt man jedoch zudem auch etwas mehr über das Innenleben anderer Personen und damit meinen ich nicht Gedärme etc. die in dem Buch auch nicht fehlen. Durch die rasanten Sichtwechsel finde ich es jedoch kompliziert sich ein Gesamtbild von einer Person zu machen. Zumal dazukommt, dass andere Sichten das Handeln einer Person wieder ganz anders wahrnehmen und du so hin und her gerissen bist, was du denn jetzt genau denken sollst.
Alle Charaktere sind ziemlich komplex aufgebaut und nur ganz selten trifft man in dem Buch auf eine Person, die wirklich ist, was sie vorgibt. Ich finde es, wie in Band 1 auch, etwas überzogen, dass die Hauptcharakteren schon vor den EMP-Anschlag in Extremlagen gelebt haben.

Was mich an diesem Band wirklich gestört hat, war der verwirrende Sichtenaufbau. Band 1 hatte 1 Sicht und unbewusst dachte ich an manchen Stellen, dass hier eine 2. Sicht auch mal ganz schön wäre. Was ich damit jedoch nicht gemeint habe war das, was in Band 2 passiert. Das Buch ist aus mehr als 5 Sichten geschrieben und ich fand es an manchen Stellen wirklich schwer zu erkennen, aus wessen Sicht das ganze den jetzt ist. Wenn die Autorin schon dachte, sie könnte bei Band 2 mal das gesamte Schreibkonzept umstülpen hätte sie doch wenigstens dazu schreiben können, aus wessen Sicht das Kapitel ist.
Ein weiteres Problem stellte da, dass sich jede Sicht mit einer anderen Handlung befasst hat und durch die teils recht kurzen Kapitel hatte man nicht ansatzweise die Chance sich in die Handlung oder den Charakter zu versetzen. So war man gerade in der Geschichte und am begreifen, was nun gerade passiert, da switcht die Handlung wieder. Zudem hatten die vielen Sichten den Nachteil, dass mehr als das halbe Buch nacherzählt wurde musste, da natürlich alle Handlungen gleichzeitig stattfanden.
Durch die vielen Sichten werden zwar gute Zusammenhänge aufgebaut, dafür waren die einzelnen Handlungen etwas fade, da nicht genug Zeit war auch auf Nebensächlichkeiten einzugehen.

Eine weitere Sache, die mich in Band 2 etwas gestört hat war, dass es gegen Mitte etwas durchhing. Die Handlung ging nicht gut voran und hat Wurzeln geschlagen. Anfang und Ende bommen nur so vor Action, aber eben nicht die Mitte.
Besonders das Ende hat mir sehr gut gefallen. Auch hier befindet sich ein Cliffhänger, ähnlich dem von Band 1, jedoch ist das Ende dennoch abgeschlossen und es gibt nicht mitten in der Handlung ein Cut.



Fazit:

Das Buch ist total spannend und schließt gut an Band 1 an. Die verwirrenden Sichten sind jedoch teils etwas störend, da es sich dabei um eine Unmenge Charaktere und Handlungen handelt, bei denen man oft nicht genug Zeit hat sich mit der jeweiligen Situation auseinander zu setzen und zu verstehen. Zudem werden die einzelnen Handlungen so nur grob angeschnitten. Dennoch finde ich Band 2 sehr gelungen. Das Buch kann mich mit der Atmosphäre, der Grundhandlung und den Charakteren überzeugen.

Bewertung:

Schreibstil: 4/5
Charaktere: 4/5
Tiefe: 3/5
Handlung: 4/5
Kreativität: 5/5 
 
 
 
LG
Lilli ;P

Kommentare:

  1. ...ich habe schon viel Gutes über die Reihe gehört. Du machst mir auf jeden Fall Lust darauf, diese lesen zu wollen. Aber ich warte jetzt doch noch den dritten Teil ab :-)

    LG

    Kay

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Versteh ich voll und ganz. Es ist einfach viel besser eine Geschichte in einem Rutsch zu lesen :-)
      LG
      Lilli

      Löschen