Samstag, 2. März 2013

Breathe - Gefangen unter Glas, Sarah Crossan

Breathe

Das Buch:

 
 

Hintergurndinfos:

Seiten: 432
Preis: 16,95€
Autorin: Sarah Crossan
Verlag: dtv
 
 

Inhalt:


"Eine Welt ohne Sauerstoff. Alles scheint tot. Unter einer Glaskuppel gibt es nur wenige Überlebende:
Alina, hat sich schon vor Langem den Rebellen angeschlossen, die gegen die Allmacht von »Breathe« kämpfen, und wurde nie gefasst. Bis jetzt...
Quinn, will als Sohn eines ranghohen »Breathe«-Direktors eigentlich nur einen harmlosen Ausflug ins Ödland machen. Bis er dort auf Alina trifft...
Bea, Tochter eines Bürgers zweiter Klasse, wollte den Trip raus aus der Kuppel nutzen, um Quinn endlich für sich zu gewinnen. Doch dann taucht Alina auf...
Die Begegnung mit Alina verändert für Bea und Quinn alles. "
(Q)
 


Zur Aufmachung:

Ich finde das Cover des Buches irgendwie unpassend. Die geteilte Hintergrundfarbe passt ja, die eine Farbe signalisiert die Kuppel und die andere die Außenwelt, aber wieso sind auf dem Cover ein Junge und ein Mädchen abgebildet? Ich finde dieses Cover stiftet Verwirrung. Denn in dem Buch geht es um 3 Personen, nicht nur um 2 und es steht auch keine Liebsschnulze im Vordergrund der Geschichte, wie zumindest mich das Cover vermuten ließ.


Meine Meinung:

Der Schreibstil der Autorin hat mir eigentlich von der ersten Seite an recht gut gefallen. Das Buch ist locker geschrieben und lässt sich recht zugig lesen. Ich würde den Schreibstil mal als einen typischen Jugendfantasy-Schreibstil zuordnen. Sehr schön zu lesen, jedoch auch nichts besonderes, was in Erinnerung bleibt.

Die Charaktere haben mich sehr überrascht. Sie sind sehr komplex aufgebaut und ihre Entscheidungen sind unvorhersehbar. Somit wurde das Buch spannender, da du nie wusstest, was als nächstes passiert.
Im Mittelpunkt der Geschichte stehen Bea, Alina und Quinn, aus deren Sicht das Buch auch geschrieben ist. Die Sicht wechselt Kapitelweise zwischen den drei Hauptcharakteren, was ich sehr gelungen finde, da 3 eine wirklich optimale Zahl für einen solchen Wechsel ist. Mehr Sichten ist doch oft schon verwirrend und 2 Sichten sind immer recht ähnlich oder handeln oft nur von Liebe. Mit 3 finde ich hat die Autorin die perfekte Zahl erwischt.
Wer einen der Charaktere nicht so mag oder er ihm nicht zusagt hat noch 2/3 des Buches, der ihm trotzdem gefallen könnte und das ist immerhin schon mehr als die Hälfte. Unter den 3 Charakteren müsste eigentlich für jeden einer dabei sein, der ihm zusagt, wenn nicht gibt es auch noch sehr unterschiedliche Nebencharaktere, die jeder für sich ein schönes Individuum sind.

Die Hauptcharaktere haben jeder einen anderen Grund für ihr Handeln, was das ganze abwechslungsreich macht. Auch von den Charaktereigenschaften gibt es kaum eine Person, die der anderen ähnelt. Und das unter eines solch großen Charaktervielfalt wie in diesem Buch ist wirklich beeindruckend.

Bea ist mehr der ruhige und überdachte Typ, Quinn der wild impulsiv handelnde und Alina die zielgerichtete. Zusammen ergibt das wirklich ein schönes Trio.
Alle drei sind sehr komplex und entwickeln sich innerhalb des Buchs weiter.  Ich finde gerade die Entwicklungen, die Alina in dem Buch hinlegt sehr schön beschrieben und verständlich. Zunächst ist sie ein recht verschlossener Charakter.
Ich finde alle Charaktere sehr schön umgesetzt und verständlich. Jeder Charakter hat berechtigte Gründe so zu handeln, wie er es tut.

Die Handlung fand ich auch sehr gelungen. Das "Kuppel-Prinzip" ist zwar recht weit verbreitet, also dass Menschen abgeschottet unter einer Kuppel wohnen, doch ich finde im Zusammenhang mit dem Luftmangel außerhalb der Kuppel die Sache wirklich gruselig. Die Menschen leben zwar, aber sie sind Gefangene. Außerhalb der Kuppel gibt es nicht genügend Sauerstoff zum Atmen.
Ich kann mir gar nicht vorstellen, wie schrecklich es sein muss in einer Luftleeren Welt zu leben. Atmen ist für mich etwas Selbstverständliches. Allein der Gedanke, für Luft Geld zu zahlen ist absurd. Deswegen hatte ich anfangs auch Probleme mich richtig in die Situation zu versetzen.
Wenn man sich erst einmal auf diese luftleere Welt eingelassen hat entwickelt das Buch sehr schnell Spannung und eine total eigene Atmosphäre. gerade die beiden Aspekte der Rebellen, die die Welt verbessern wollen und einer zarten Liebe machen das Buch sehr unterhaltsam. Hier ist es auch wieder ein riesiger Vorteil, dass es 3 Hauptcharaktere gibt, denn so fährt sich die Geschichte nie zu sehr in einen Aspekt fest und bleibt abwechslungsreich.
 
Leider fand ich es etwas schade, dass nicht mehr auf den Hintergrund der Geschichte eingegangen wurde. Wie kam es dazu, dass der Sauerstoffgehalt in der Luft so niedrig wurde? Die Auswahl für die Menschen die in die Kuppel dürfen fand ich da sehr gelungen, weil einfach auch mal etwas auf die Vergangenheit eingegangen wurde.
 
 

Fazit:

Eine schöne Geschichte mit toll umgesetzten und durchdachten Charakteren, der es leider etwas an Hintergrund fehlt. In dem Buch ist für jeden was dabei, eine reiche Charaktervielfalt und ganz verschiedenen Aspekte, die die Geschichte beleuchtet. Ob man nun von actionreichen Rebellen oder einer zarten Liebesbeziehung lesen will, dass Buch hat fast alles zu bieten.
 
 

Bewertung:

Schreibstil: 3,5/5
Charaktere: 5/5
Tiefe: 4/5
Handlung: 4/5
Kreativität: 4/5
 
 
LG
Lilli ;P

Kommentare:

  1. Deine Meinung zu den Charakteren finde ich richtig interessant. 2/3 :-) so hab ich das noch gar nicht gesehen :-D

    Lg
    Steffi

    AntwortenLöschen
  2. Das mit dem Hintergrund fehlte mir auch. Aber vermutlich sollte es nich zu technisch werden.

    AntwortenLöschen