Freitag, 8. März 2013

Jägermond Im Auftrag der Katzenkönigin - Andrea Schacht

Jägermond
Meine Meinung wird vielleicht dardurch beeinflusst, dass ich Band 1 nicht kenne, aber mir wurde versichert, dass dies auch nicht zwingend notwendig ist und man Band 2 auch unabhängig lesen kann.
 
Achtung!!! Spolier zu Band 1!!!
 

Das Buch:

 
 

Hintergrundinfos:

Seiten: 416
Preis: 14,99€
Autorin: Andrea Schacht
Verlag: Penhaligon
 
 

Inhalt:

"Eigentlich ist die manchmal etwas tapsige Katze Che-Nupet der Ansicht, dass sie bereits genug Abenteuer erlebt hat. Immerhin war sie maßgeblich daran beteiligt, die Intrigen des ruchlosen Imhotep zu durchkreuzen. Doch nun wird Che-Nupet erneut aus dem magischen Katzenreich Trefélin in die Welt der Menschen geschickt. Es soll ein ruhiger, gemütlicher Ausflug werden. Sie ahnt nicht, dass sie und ihre Freundinnen dort bereits von dem hinterhältigen Kater Shepsi erwartet werden, bis es für eine von ihnen zu spät ist. Doch niemand sollte sich von Che-Nupets zur Schau getragener Gemütlichkeit täuschen lassen. Ihr Zorn kann schrecklich sein!"
(Q)
 
 

Meine Meinung:

Der Schreibstil der Autorin ist recht eigenen. Ich brauchte eine gewisse Zeit, um mich daran zu gewöhnen. Ich brauchte aber generell etwas zeit mich in die Geschichte und die Situation hineinzuversetzen.
Ich fand den Schreibstil an manchen Stellen wirklich gewöhnungsbedürftig und auch habe ich nicht immer den selben Humor wie die Autorin geteilt. Dennoch hat mir der Schreibstil gefallen, nachdem ich mich erst einmal daran gewöhnt hatte.

Die Charaktere hätte ich jünger eingeschätzt, als sie wirklich sind. Besonders mit Feli hatte ich anfangs starke Probleme.
Sie verhält sich wie ein kleines Kind. Ich hätte sie auf 12-14 geschätzt, dabei ist sie eigentlich schon deutlich älter. Sie ist ziemlich naiv und denkt auch noch nicht sehr erwachsen. Leider konnte ich mich auch nicht wirklich mit ihr identifizieren. Sie ist einfach viel zu nett um realistisch zu sein. Einen so gutgläubigen Mensch gibt es wirklich echt selten und bei dem, was sie bereits erlebt hat finde ich es etwas unrealistisch.
Sie wurde zwar all die Jahre über wegen eines möglichen Herzproblems verhätschelt, aber ich frage mich ernsthaft, wieso sie das überhaupt zugelassen hat. Gerade in dem Alter, in dem sich Feli befindet sind Regel grundsätzlich da, um gebrochen zu werden. Würden sich meine Eltern so in mein Lebeneinmischen würde ich mich wehren und nicht brav dabei sitzen und es zulassen.

Finn hat mir jedoch recht gut gefallen. Sein Charakter hat etwas an sich, dass ihn sehr interessant macht. Seine Art, wie er mit der Natur und seiner Umwelt umgeht ist wirklich interessant. Ich finde jedoch, man merkt in dem Buch, dass er sich einfach nur danach sehnt von jemand geliebt und anerkannt zu werden.
Sein Charakter ist sehr verschachtelt, aber dennoch realistisch umgesetzt.

Auch die Nebencharaktere haben mir sehr gefallen. Teils sind sie einfacher gestrickt, mache sehr vielseitig und komplex. Es handelt sich bei den Nebencharakteren aus einer bunt zusammengewürfelten Menge, die zusammen sehr angenehm zu verfolgen ist. So gut wie jeder ist nachvollziehbar und handelt logisch. Zudem hat jeder Charakter seine eigene Persönlichkeit, wobei ich anfangs mit der großen Zahl an Nebencharakteren nicht ganz klar kam. Mit den Trefélingeborenen hatte ich eh meine Probleme, aber genau für solche Verwirrten wie mich hat das Buch am Ende nochmal eine "Charakterliste". Diese hat mir sehr geholfen die Charaktere nicht durcheinander zu bringen.
Bei den Nebencharakteren hat es mir besonders Kord angetan, da er einfach ein total unvorhersehbarer Charakter ist, der einen immer wieder überrascht. Ich finde ihn sehr interessant, da er  sehr vielschichtig ist. Er ist sehr gut umgesetzt, obwohl er ein recht schwieriger Charakter ist. Er handelt trotz der Unvorhersehbarkeit recht logisch. Seine Motivation ist eher verworren, wobei dies meine Faszination für seinen Charakter nur steigert.

Auch die Handlung hat bei mir ebenso wie Charaktere zunächst für Verwirrung gesorgt. Hier ist man im Vorteil, wenn man Band 1 kennt, denn ich bin überzeugt, dass dort genauer auf die zwei Welten eingegangen wird. So hatte ich jedoch ohne die Vorkenntnisse etwas Probleme mich zurecht zu finden.
Die Handlung hat mir anfangs etwas zu lange gebraucht, um in die Gänge zu kommen, auch zwischenzeitlich hing sie etwas durch. Richtig Spannung konnte das Buch auch nicht aufbauen und plätscherte eher sacht vor sich her. Um vieles wird ein Geheimnis gemacht, was die Geschichte spannender machen soll, doch oft war die Auflösung nicht sehr komplex und enttäuschend.
Es hat eine wirklich interessante Grundidee, doch die Umsetzung hat mir nicht ganz so zugesagt.
 

 

Fazit:

Das Buch hat interessante Charaktere, bei denen für jeder was dabei ist, die Handlung war mir jedoch zu lau. Die Handlung nahm nicht wirklich Fahrt auf und ich kam mit der Welt nicht ganz zurecht.
Dennoch denke ich, dass das Buch für Zwischendurch gut geeignet ist, vorrausgesetzt man kennt Band 1.
 
 

Bewertung:

Schreibstil: 3/5
Charaktere: 3/5
Tiefe: 2/5
Handlung: 3/5
Kreativität: 5/5
 
 
 
LG
Lilli ;P

Kommentare:

  1. Ich kenne das Buch gar nicht und das Cover hab ich auch noch nie gesehen xD hört sich aber trotzdem interessant an :) erinnert mich aber vom cover her sehr an warrior cats
    ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das dachte ich anfangs auch, aber das Buch hat, bis auf die Katzen, keine Ähnlichkeiten mit Warrior Cars :-)
      LG
      Lilli

      Löschen